Präimplantationsdiagnostik und die Entscheidung im Bundestag

Published by alex on July 7th, 2011 - in Kirche

Heute fand ja die Abstimmung über Gentests an der PID (Präimplantationsdiagnostik) im Bundestag statt und sie werden weiterhin zugelassen. Evangelisch.de berichtet darüber hier und hier. Und wie viele andere Christen sehen das auch die beiden Kirchen, die Katholische und Evangelische so:

Nikolaus Schneider, sagte in Düsseldorf, er halte die Freigabe der Präimplantationsdiagnostik (PID) mit dem am Donnerstag verabschiedeten Gesetz für “zu weit gehend”. Der rheinische Präses sagte, er begrüße die Rechtssicherheit nach der Entscheidung des Bundestages. Persönlich jedoch hätte er eine Zulassung der PID nur für den Ausnahmefall einer mit großer Wahrscheinlichkeit drohenden Tot- oder Fehlgeburt vorgezogen. Schneider verwies auf eine Stellungnahme des Rates der EKD vom Februar, mit der dieser ein Verbot dieses Verfahrens unterstützt hatte.

(Quelle: evangelisch.de: Kirchenvertreter kritisieren PID-Beschluss)

Ganz passend fand ich die Rede von Katrin Göring-Eckhardt (Bündnis90/Grüne), die via YouTube auf Facebook die Runde macht und sagte “Manche sagen, es ist religiös. Ich finde es zuerst einmal menschlich“:

Was ist eure Meinung dazu? Da dies zu einer sehr kontroversen Debatte führen könnte, bitte ich euch, entweder hier bei evangelisch.de zu kommentieren (geht auch als Gast/nicht registrierter Benutzer) – oder auch hier ;)


One Response

  1. Rolf says:

    Das Ding ist, dass jeder, der das Dammbruchargument bringt nur das alte Slippery-Slope bemüht und das ist ein Totschlagargument mit dem sich quasi alles verbieten lassen könnte. Es hat also keine echte Gültigkeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© dem alex sein digitales universum